Umbau Multitainer

Rein Raus - Raus Rein

Wie schon in meinem Artikel "Multitainer und Fernsehen" beschrieben, ist die Hardware für heutige Multimedia Anwendungen und Aktivitäten einfach überfordert. Also stand nach langem zugestaubten Dasein ein Face-Lifting von innen an.

Zuerst verpasste ich dem lauten Netzteil einen kleinen leisen Papstlüfter. Leider umsonst, wie sich später herausstellte. Da das neue Motherboard den ATX 2.0 Standard entsprach und einen anderen Netzteilstecker voraussetzte. Das Schlimme war nicht die vergebene Liebesmühe - nein - ich hatte eine komplett neue Rückseite aus Aluminium gebastelt (siehe Bildergalerie) - Marke Eigenbau. Natürlich passten die alten Löcher nicht mit dem neuen Netzteil. Habe aber lange gesucht, ein von den Maßen äquivalentes Teil zu finden - wurde dann ein Enermax. Das tat dann schon etwas weh, nochmal der schönen Blende mit Säge und Feile an den Kragen zu müssen.


Bilder vom neuen Innenleben

Multitainer Umbau 1 Multitainer Umbau 2 Multitainer Umbau 3 Multitainer Umbau 4 Multitainer Umbau 5


Die Komponenten

Beim Motherboard war mir wichtig, dass es von Haus aus HDMI unterstützt und wenig Kühlung benötigt. Das war gerade die Zeit, wo AMD die neuen ATI onboard Grafikchips raus brachte - AMD 690G. Die bleiben auch bei Belastung relativ kühl und begnügen sich mit einem normalen passiven Kühler. Im Nachhinein war das auch eine sehr gute Entscheidung - da ich die Kiste nicht für Echtzeitspiele oder so was benutze und für den Rest ist die Grafik voll O.K.
Bei der CPU kam es natürlich auch auf die Wärmeentwicklung an, deshalb wurde es ein Athlon 64 X2 3600+ EE - ein echter Stromsparfuchs. Dazu noch 2 GB RAM rein - schon wegen der Onboard Grafikkarte. Als Prozessorlüfter kam dann was ganz Feines dazu - ein Thermalright XP120. Hatte nicht gedacht, dass das Ding so groß ist. Zum Glück passte er noch unter das Gehäuse. Der Lüfter on Top war dann schon sehr nahe am Gehäuse und das führte zu leisen Pfeifgeräuschen an den Lüftungsbohrungen. Die habe ich dann einfach mit dem nächst größeren Bohrduchmesser aufgebohrt und Ruhe war - puh. Der Lüfter wird auch geregelt und läuft extrem langsam. Der Kühler ist der Hammer.
Leider musste ich das Gehäuse dann doch noch leicht zerstören - für den Einbau eines Cardreaders unter der Klappe an der Vorderseite, d.h. man sieht davon natürlich nichts - nur kann man jetzt keinen original Multitainer mehr draus bauen ;-)
Was ich aber unbedingt erhalten wollte, war die Tastatur und das LCD. Ist jetzt zwar beides noch drin und funktioniert auch theoretisch, aber das LCD wird über eine COM Schnittstelle angesteuert und das Board hat leider so was nicht - da war ich wohl etwas nachlässig bei der Zusammenstellung - passiert. Im Multitainer-Forum habe ich mir dann mühsam die Ansteuerung herausgelesen und das Modul an 2 PS/2 Stecker angelötet. Es war einfach göttlich, als beim Hochfahren die Tastatur funktionierte. Habe mich selten so über Computertechnik gefreut.
Außer dem Frontmodul und dem Gehäuse ist quasi nichts vom alten Multitainer übrig geblieben. Nachfolgend mal die komplette Liste der neuen Hardware.


Auflistung der neuen Hardwarekomponenten

  • MSI K9AGM2-FIH ADM690G
  • Enermax Power Supply FMA II 370W
  • Athlon 64 X2 3600+ EE
  • Thermalright Kühlkörper XP-120
  • Hiper HiperFlow UVW 80x80x15
  • 2GB MDT DDR2 PC6400/800 CL5
  • Raidsonic IB-861-B 33-in-1 Cardreader
  • Samsung HD501LJ 500GB 7200, 16 MB Cache
  • LG GSA-H20NS10 Intern SATA
  • Technisat SkyStar 2 TV-Karte
  • SB MS Fernbedienung V2 (Windows XP Media Center)

Montag, 06.10.08 um 23:38 Uhr